fbpx

Messiah – Sternstunden der Menschheit

12. – 15. April 2025 | Philharmonie Berlin – Kammermusiksaal

Stell dir vor, du bist dem Tode nahe. Und dann ist da diese Idee – etwas, das du so dringend vollenden musst, dass du vom Krankenbett aufstehst, wie im Rausch arbeitest – und ein Meisterwerk erschaffst.
So imaginierte sich der Autor Stefan Zweig in „Sternstunden der Menschheit“ die Komposition des Oratoriums „Der Messias“. Dieses Wieder- Aufstehen thematisiert das internationale Singprojekt, in dessen Mittelpunkt die Aufführung von Händel‘s „Messiah“ im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin steht.

Georg Friedrich Händels Auferstehung

Das Oratorium „Messiah“ wurde 1742 uraufgeführt und zählt zu den beliebtesten geistlichen Werken. Insbesondere der Halleluja-Chor ist sicher jedem Chorsingenden ein Begriff und ein echter Ohrwurm.
Dass Händel – wie von Stefan Zweig berichtet – vor der Komposition einen Schlaganfall erlitten haben soll, ist so nicht überliefert. Allerdings befand sich der Komponist in einer Phase von Misserfolgen, bevor ihm mit dem Messias der große Wurf gelang.

Programm
Version und Ausgabe

Georg Friedrich Händel, Messiah, HWV 56
Englische Version
Ausgabe von Carus Verlag, Klavierauszug Englisch, Carus 55.056/03, ISMN 979-0-007-09384-6

L’Arpa Festante

1983 gegründet und damit eines der traditionsreichsten Ensembles für Alte Musik, hat sich L‘arpa festante nicht nur als unverwechselbarer Klangkörper bei der Aufführung von Instrumentalwerken, sondern auch als Partner leistungsfähiger Chöre für barocke, klassische und romantische Chor-Orchester-Werke einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Nachdem der Schwerpunkt des Ensembles zunächst auf der Wiederentdeckung von Werken des 17. und 18. Jahrhunderts lag, rückt seit einigen Jahren auch das oratorische und symphonische Repertoire der Romantik in den Vordergrund.
L’arpa festante musiziert in verschiedenen Besetzungsgrößen und wird von Christoph Hesse geleitet.

Nicolas Fink
Dirigent

Nicolas Fink, Chefdirigent des WDR Rundfunkchores, hat keine Berührungsängste, wenn es um Klangentwicklung und lebendiges Erleben von Chormusik geht. Als Musikvermittler ist er seit 2014 Chordirektor des Schleswig-Holstein Festival Chores am Schleswig-Holstein Musik Festival. Seit 2018 ist er künstlerischer Leiter des Schweizer Jugendchores als nationalem Spitzenensemble von Jugendlichen aller Provenienz und fördert dort begabte Sänger:innen und Dirigent:innen.
Mit seinen Ensembles arbeitet er auf Augenhöhe, dabei nimmt er professionelles Singen genauso ernst wie nicht professionelles.

Projektablauf

SA, 12. APRIL 2025
15:00 – 18:00 Chor- und Klavierprobe 1 (alle Teilnehmenden)
20:00 – 21:30 Willkommenskonzert (Gastchöre)

SO, 13. APRIL 2025
14:00 – 16:00 Chor- und Klavierprobe 2 (alle Teilnehmenden)
16:30 – 18:30 Chor- und Klavierprobe 3 (alle Teilnehmenden)
20:00 – 21:30 Konzert, Nacht der Chöre (Gastchöre)

MO, 14. APRIL 2025
10:00 – 12:30 Chor- und Klavierprobe 4 (alle Teilnehmenden)
19:30 – 22:00 Chor- und Orchesterprobe (alle Teilnehmenden und Solisten)

DI, 15. APRIL 2025
10:00 – 13:00 Generalprobe im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin
18:30 Einsingen und Stellprobe im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin
20:00 Konzert MESSIAH | Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

Kosten

Die Teilnahmegebühr für die viertägige Probenphase und das Konzert beträgt 98,00 EUR pro Person.
Begleitpersonen (Zuhörer) wird eine ermäßigte Teilnahmegebühr von 55,00 EUR pro Person angeboten, die den Zugang zu allen Proben der Probenphase, zu den Konzerten im Rahmenprogramm und eine Eintrittskarte in der besten Ticketkategorie für das Konzert in der Philharmonie Berlin beinhaltet.


Melden Sie sich jetzt an


Zögern Sie bitte nicht, uns jederzeit mit Fragen oder Kommentaren zu kontaktieren.