fbpx

Silvester in Wien

28. Dezember 2022 – 2. Januar 2023 | Wien, Österreich

Der musikalische Abschluss des Jahres 2022!
Beethoven Symphonie Nr. 9, Wiener Symphoniker, Wiener Singakademie, Heinz Ferlesch, Klaus Mäkelä und 16 ausgesuchte Sänger:innen von CHORALSPACE im Wiener Konzerthaus.
Ein einzigartiges Lern- und Auftrittsmöglichkeit!

Silvesterkonzert und Beethovens Neunte
Eine der traditionsreichsten Veranstaltungen, die das Konzertleben Wiens zu bieten hat

Bereits seit 1975/76 begehen die Wiener Symphoniker und die Wiener Singakademie den Jahreswechsel regelmäßig mit Beethovens Neunter, und war es damals der legendäre Altmeister Erich Leinsdorf, der deren Aufführungen leitete, reiht sich nun mit dem erst 26-jährigen Klaus Mäkelä der designierte Chefdirigent des Concertgebouworkest in die illustre Abfolge von Stardirigenten ein, die im Wiener Konzerthaus diese freudenvollen Töne anstimmen ließen und lassen.

Wiener Symphoniker

Die Wiener Symphoniker zählen zu den internationalen Spitzenorchestern. Im Mittelpunkt der Arbeit des Klangkörpers steht die bewusste Pflege, nachhaltige Entwicklung und breite Vermittlung der traditionellen Wiener Klangkultur. Gleichzeitig hat sich das Orchester in seiner über 100-jährigen Geschichte mit Uraufführungen führender Komponisten, aufsehenerregenden künstlerischen Projekten und Kooperationen eine weltweite Reputation für seine künstlerische Innovationslust erarbeitet.

Wiener Singakademie

Die Wiener Singakademie wurde als erste gemischte Chorvereinigung Wiens im Jahre 1858 gegründet. Schon bald entwickelte sich die Wiener Singakademie zu einer fixen Größe im Wiener Konzertleben. 1862 wurde schließlich der junge Johannes Brahms als Chorleiter nach Wien geholt, in die Stadt, die er fortan als seinen Lebensmittelpunkt ansehen sollte. Im Laufe der Jahre wuchs der Kreis der Dirigenten, die vorrangig mit dem Chor zusammenarbeiten wollten, darunter vor allem Gustav Mahler, Richard Strauss und Bruno Walter. Weiters traten viele namhafte Komponisten u.a. Edvard Grieg, Anton Rubinstein und Pietro Mascagni ans Dirigentenpult, um ihre Werke gemeinsam mit der Wiener Singakademie in Erstaufführungen zu präsentieren.

Heinz Ferlesch
Künstlerischer Leiter der Wiener Singakademie

1998 übernahm Heinz Ferlesch die künstlerische Leitung der Wiener Singakademie: Als einer der am längsten dienenden Leiter prägt er den Stil des Chores, und baute gemeinsam mit ihm ein Programm zur Unterstützung und Förderung junger Künstlerinnen und Künstler auf. Dazu zählt nicht nur die konsequente Aus- und Weiterbildung der Chorsängerinnen und -sänger, sondern auch die Einbindung junger, aufstrebender Solisten und Ensembles in die Konzertprogramme.

Klaus Mäkelä
Dirigent

Klaus Mäkelä ist Chefdirigent des Oslo Philharmonic Orchestra, Musikdirektor des Orchestre de Paris und seit Herbst 2022 künstlerischer Partner des Concertgebouworkest. Als exklusiver Decca Classics Künstler hat er als erstes Projekt für das Label den kompletten Zyklus der Sibelius Symphonien mit den Oslo Philharmonic Orchestra aufgenommen. Als Gastdirigent tritt Klaus Mäkelä in der Saison 2022/23 erstmals mit den New York Philharmonic, den Berliner Philharmonikern, dem Gewandhausorchester und den Wiener Symphonikern auf und kehrt in die USA zurück, um das Cleveland Orchestra und das Chicago Symphony Orchestra zu dirigieren.

Projektablauf
im Wiener Konzerthaus

28. DEZEMBER 2022
17:30 – 19:15 Chorprobe, Schubert Saal
19:30 – 21:00 Chorprobe, Schubert Saal

29. DEZEMBER 2022
09:30 Einsingen, Schubert Saal
10:00 – 12:30 Chor-/ Orchesterprobe, großer Saal
14:00 – 16:00 Generalprobe, Großer Saal

30. DEZEMBER 2022
19:15 Einsingen, Schubert Saal
20:00 Konzert, Großer Saal

31. DEZEMBER 2022
18:15 Einsingen, Schubert Saal
19:00 Konzert, Großer Saal

1. JANUAR 2023
19:15 Einsingen, Schubert Saal
20:00 Konzert, Großer Saal

Kosten
und Bewerbungsanforderungen

Die Teilnahmegebühr für das fünftägige Lern- und Aufführungsprojekt beträgt 190,00 EUR pro Person.
Interessierte Sängerinnen und Sänger sollten entsprechende Erfahrung mitbringen, die einen Einstieg in die Endproben eines chorsymphonischen Projektes ermöglicht. Der Schlusschor der Symphonie sollte bereits einstudiert sein. Die Generalprobe und die Aufführungen werden auswendig vorgetragen. Die Bewerbung erfolgt online. Eine Videoaufnahme eines freigewählten, aussagekräftigen Stücks sollte gemeinsam mit der Bewerbung eingereicht werden. Die abschließende Bestätigung erfolgt seitens der künstlerischen Leitung der Wiener Singakademie.


Melden Sie sich jetzt an


Zögern Sie bitte nicht, uns jederzeit mit Fragen oder Kommentaren zu kontaktieren.